Landeswettbewerb Neue Perspektive Wohnen

Mit dem Sonderprogramm Neue Perspektive Wohnen wollen wir die Baukultur des Landes stärken. Der Landeswettbewerb soll dieses Ziel unterstützen.

Jetzt bewerben

Es geht um gute Beispiele für Projekte im Programm 2/Wohneigentum, um zukunftsgerechte, bezahlbare und attraktive Eigentumswohnformen in neuen Quartieren an drei Standorten.

Für die Teilnehmenden liefert der Wettbewerb einen zusätzlichen Anreiz dazu, sich mit nachhaltigem, attraktivem Wohnen zu beschäftigen. Für die beteiligten Gemeinden bietet er eine gute Gelegenheit, passende Baugebiete optimal entwickeln zu lassen. Und er wird nachahmenswerte Quartiere wachsen lassen – damit zukunftsgerechtes Bauen in Schleswig-Holstein Schule macht!

Schritt für Schritt

Aktuelle Phase


Zielsetzung ist, dass drei Gemeinden in unterschiedlicher Einordnung nach dem Zentralörtlichen System ein Grundstück mit Realisierungsabsicht anbieten. Die Wettbewerbsteilnehmer sollen für mind. eines und max. drei dieser Grundstücke einen Wettbewerbsbeitrag ausarbeiten. Die Baugrundstücke müssen baureif und für eine Umsetzung nach den Qualitätskriterien von Neue Perspektive Wohnen geeignet sein.

Das Zentralörtliche System ist das wichtigste Instrument der Regionalplanung. Es unterscheidet in

  • ländliche Zentralorte oder Stadtrandkerne 1 oder 2. Ordnung
  • Unter- oder Mittelzentren
  • Oberzentren

Weitere Phasen


Wir bereiten das Wettbewerbsverfahren vor und schreiben den Wettbewerb offiziell und öffentlichkeitswirksam aus.

Die Wettbewerbsteilnehmenden erarbeiten ihre Konzepte und visualisieren ihre Ideen für eine Präsentation.

Wir sichten die Beiträge, unsere Jury ermittelt die Preisträger, und wir organisieren eine öffentlichkeitswirksame Preisverleihung.

Die Gewinnerkonzepte werden vor Ort umgesetzt. Wir begleiten und dokumentieren die Umsetzung.

Der Wettbewerb auf einen Blick

Das Ziel

Ziel ist es, an den drei ausgewählten Standorten jeweils den Siegerbeitrag umzusetzen. Das daraus entstehende Quartier soll zur Nachahmung anregen und der Öffentlichkeit als Anschauungsmaterial dienen.

Darüber hinaus streben wir an, möglichst viele Wettbewerbsbeiträge mit einer Zertifizierung auszuzeichnen, zu dokumentieren – und ebenfalls zur Umsetzung anzureizen.

Die Bewerber

Bewerben können sich Architektur- und Stadtplanungsbüros, auch in Kooperation mit Bauträgern und/oder bauausführenden Generalunternehmern und/oder Maßnahmenträgern.

Details zu den Wettbewerbsbedingungen werden aktuell erarbeitet und in Kürze an dieser Stelle veröffentlicht.

Die Bewerbung

Aus der Bewerbung muss die Erfahrung mit qualitätsvollen Wohnungsbauprojekten hervorgehen. Aus der Vielzahl der Bewerbungen werden max. zehn Teilnehmende/Baugrundstück ausgewählt. Das Wettbewerbsverfahren ist anonym.

Die Preisgelder

Alle Wettbewerbsteilnehmende, die von der Jury als zertifizierungsreif anerkannt werden, erhalten ein Teilnahmehonorar. Die Einreicher der ersten drei platzierten Wettbewerbsbeiträge erhalten darüber hinaus Preisgelder.

Die Jury

- Wird noch bekanntgegeben -

Und wer steht dahinter?

Ausrichter des Landeswettbewerbes Neue Perspektive Wohnen ist das Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein. Der Wettbewerb soll in Kooperation mit den Kommunen und Maßnahmenträgern stattfinden. Die Kosten werden vollständig vom Land übernommen. Ausgeschrieben wird der Wettbewerb als Realisierungswettbewerb nach den offiziellen Richtlinien für Planungswettbewerbe (RPW). Dem Wettbewerb ist ein Bewerbungsverfahren vorgeschaltet.

Wir helfen Ihnen

Sie haben haben ein Grundstück oder Fragen zum Wettbewerb?

Heidrun Buhse
Tel. 0431 / 988-3216
heidrun.buhse@im.landsh.de

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.

TERMINE UND ANTRAGSFRISTEN

Aus gegebenem Anlass setzen wir bis auf Weiteres jegliche Fristen für die Einsendung der Anträge aus. Wir sorgen weiterhin dafür, dass über die Anträge zeitnah entschieden wird.