Programm 1

Programm 1 | In Planung | Zertifiziert | 01. Oktober 2020

Stadt Itzehoe: Urbanes Wohnen im Baugebiet „Lehmwohld-Suder Höhe“

Auf den zur Bebauung vorgesehenen Flächen will die Stadt der Empfehlung aus der Wohnungsmarktprognose „urbane Innenentwicklung durch Flächenumnutzung und Nachverdichtung“ nachkommen.

Antragsteller, Maßnahmenträger

Stadt Itzehoe
Ansprechpartnerin:
Stadt Itzehoe, Bauamtsleitung, Frau Bühse

Die 3 Teilflächen sollen zu einem neuen lebendigen Quartier mit unterschiedlichen nachfragegerechten Wohnformen zusammenwachsen.

Größe der Gesamtfläche

ca. 7,4 ha

Anzahl der geplanten Wohneinheiten

mehr als 30

Geplantes Zeitfenster

2020 bis ca. 2025

Ortslage

nordwestlich des Stadtkerns, in der Nähe der Suder Allee

Aktueller Status

1.10.2020

Wohnungsmarktprognose und Bauflächen- Potentialanalyse liegen vor, erste Überlegungen der Stadt für ein Bebauungskonzept. Nächster Schritt: Städtebaulicher Wettbewerb.

Projektdetails laut Förderantrag:

Das Gebiet ist von gewachsener städtischer Siedlungsstruktur umschlossen, zumeist bestehend aus Einfamilienhäusern. Das Konzept, das mit einem städtebaulichen Wettbewerb unterlegt werden soll, zielt auf eine Durchmischung von Eigentum und Mietwohnungsbau vorrangig für Familien und die ortsansässige Bevölkerung in einem qualitätsvollen städtebaulichen und architektonischen Gestaltungskonzept. Mindestens 90% der Gebäude sollen eine 2-Geschossigkeit aufweisen.

Es soll untersucht werden, ob die Wärmeversorgung durch ein bestehendes zukunftsgerechtes Wärmenetz erreicht werden kann. Der städtische und überregionale ÖPNV ist bereits gut ausgebaut, verkehrliche Gemeinschaftseinrichtungen sollen Berücksichtigung finden. Ein gemeindeweites Mobilitätskonzept ist in Erstellung, gute digitale Grundversorgung soll geschaffen werden.

Weitere Projekte

Hier finden Sie weitere Projekte, die durch Neue Perspektive Wohnen gefördert werden.

Alle Projekte



Programm 2 | 14. Juni 2022

Hansestadt Lübeck: Wohnen und Arbeiten auf der Nördlichen Wallhalbinsel Lübeck – Schuppen F

Der Schuppen F ist einer von sechs historischen, unter Denkmal­schutz stehenden Hafenschuppen auf dem Areal der Nördlichen Wallhalbinsel in Lübeck, welches in ein lebendiges Quartier transformiert werden soll. In dem Ende der Vierzigerjahre fertiggestellten Schuppen F soll ein Baugemeinschafts­projekt mit einer Mischung aus Wohnen, Arbeiten, Kreativwirtschaft, Therapie und Schulung umgesetzt werden.

Mehr erfahren



Programm 2 | 14. Juni 2022

Hansestadt Lübeck: Wohnen und Arbeiten auf der Nördlichen Wallhalbinsel Lübeck – Schuppen B

Der Schuppen B ist einer von sechs historischen, unter Denkmalschutz stehenden Hafenschuppen auf dem Areal der Nördlichen Wallhalbinsel in Lübeck, welches in ein lebendiges Quartier transformiert werden soll. Eine Mischung aus Wohnen, Arbeiten und Gastronomie für Familien, Paare, Singles und Senioren ist als Baugemeinschafts­projekt in dem Schuppen B geplant.

Mehr erfahren



Programm 1 | 06. Dezember 2021

Nachbarschaftliches Quartier in St. Lorenz, Lübeck

Das Erbpacht-Grundstück ist eine Konversionsfläche, die in zweiter Reihe zur Schönböckener Straße liegt und von Reihenhäusern aus den 1970er Jahren sowie Mehrfamilien­häusern umschlossen ist. Die entstehenden unterschiedlichen Neubauwohnungen sollen die Bedarfe des Stadtteils decken.

Mehr erfahren



Programm 1 | 10. September 2021

Stadt Heide: „Entwicklung des südwestlichen Stadtentrees“

Grundlage für das Planungsverfahren ist das „Strategiepapier zur Steuerung der kommunalen Daseinsvorsorge „Wohnen“ der Stadt. Zu dem dort beschlossenen Leitbild und den strategischen Zielen gehört die zukunftsfähige Wohnraumentwicklung.

Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.

TERMINE UND ANTRAGSFRISTEN

Aus gegebenem Anlass setzen wir bis auf Weiteres jegliche Fristen für die Einsendung der Anträge aus. Wir sorgen weiterhin dafür, dass über die Anträge zeitnah entschieden wird.