Programm 1

Programm 1 | In Planung | Zertifiziert | 10. September 2020

Neue Wohnperspektiven im Herzen der Holsteinischen Schweiz

Malente ist im Aufbruch: Mit dem Bebauungskonzept soll auf einer kommunalen Konversionsfläche mitten in der Stadt der Wohnungsmarktstrategie Rechnung getragen werden. Es soll ein gemischtes klimafreundliches energieeffizientes Quartier für alle Generationen entstehen mit gemischten Wohnformen, gemischten Finanzierungsmodellen und Eigentümerstrukturen.

Ziel ist ein attraktives Quartier mit
Geschosswohnungsbau und Kleinstadtvillen mit Eigentumswohnungen.

Größe der Gesamtfläche

1,2 ha

Anzahl der geplanten Wohneinheiten

bis zu 100

Geplantes Zeitfenster

2021–2024

Aktueller Status

Auf der Basis des F-Plans kann ein Bauleitverfahren eingeleitet werden, geplant ist ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb.

Antragsteller, Maßnahmenträger

Gemeinde Malente

Ortslage

Quartier: Ringstrasse auf einem ehemaligen Sportplatzgelände

Projektdetails laut Förderantrag:

Vor fünf Jahren fiel der Startschuss für ein umfassendes Entwicklungskonzept, in dem das Handlungsfeld Wohnen als Schlüsselthema erkannt wurde.

Die Gemeinde will zugleich einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen des Landes leisten, so z. B. als schornsteinfreie Gemeinde. Das Entwicklungsleitbild: Stadt als Lebensort, Wirtschaftsort, Erholungsort! Es soll für generationengerechten, bezahlbaren Wohnraum gesorgt werden, der zugleich als Anreiz für Wohn- und Zuzugsinitiativen wirkt und die Zukunftsperspektiven der Gemeinde stabilisiert und zur Attraktivitätssteigerung beiträgt. Ein kommunales Wohnraumportfolio soll sich dem Bedarf der Nachfragegruppen anpassen. Neben Projekten in der Quartierssanierung soll das neue Quartier die Phase der Umsetzung der Entwicklungsziele einläuten.

Die Bedarfe für das neue Wohnquartier wurden im Vorfeld untersucht und definiert in einer Kombination aus Einfamilienhäusern („Kleinstadtvillen“) und Mehrfamilienhäusern im Geschosswohnungsbau sollen je nach Variante bis zu 100 Wohneinheiten entstehen, dies entspräche Wohnraum für 140 bis 200 Personen. So soll auch dem Bedarf nach kleineren und Barriere-reduzierten Wohnungen nachgekommen werden. Das vorhandene Verkehrsnetz soll mit konkreten Ideen nach einem umweltverträglichen und multimodalen Konzept angepasst und ausgebaut werden.

Weitere Projekte

Hier finden Sie weitere Projekte, die durch Neue Perspektive Wohnen gefördert werden.

Alle Projekte



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Zukunftskonzept: Wohnungsbau und mehr rund um das Nordseeinternat in St.Peter-Ording

Das Gelände des Nordseeinternats befindet sich im Ortsteil Böhl. Die Fläche, die neben den Internatsgebäuden auch Infrastrukturen wie Sport- und Freizeitmöglichkeiten aufweist, soll neu strukturiert und aufgewertet werden. Eine städtebauliche Masterplanung für das Gesamtgebiet sieht eine umfassende Neuordnung des Geländes mit unterschiedlichen Nutzungsqualitäten vor, auch mit dem Ziel bedarfsgerechten neuen Wohnraum in einer Durchmischung von Wohneigentum und Mietwohnungsbau zu schaffen. Die Ziele des Bebauungskonzepts richten sich insbesondere an dem Wohnungsbedarf aus, der sich durch die ansässige Bevölkerung ergibt und durch die Menschen, die in der Tourismusbranche arbeiten.

Mehr erfahren



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Gemeinde Halstenbek: Neubaugebiet „Verbindungsweg“

Die gut erschlossene gemeindeeigene Fläche bietet die Chance für ein attraktives gemischtes Wohnquartier mit dem Ziel, den dringend benötigten preisgünstigen, gemeindeeigenen oder genossenschaftlich organisierten Wohnraum zu schaffen. Zu ca. 40% sollen die Wohneinheiten mittels der sozialen Wohnraumförderung des Landes gefördert werden. Es soll eine ausgewogene Mischung von Wohneigentum- und Mietwohnungsbau entstehen.

Mehr erfahren



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Stadt Itzehoe: Urbanes Wohnen im Baugebiet „Lehmwohld-Suder Höhe“

Auf den zur Bebauung vorgesehenen Flächen will die Stadt der Empfehlung aus der Wohnungsmarktprognose „urbane Innenentwicklung durch Flächenumnutzung und Nachverdichtung“ nachkommen. Die 3 Teilflächen sollen zu einem neuen lebendigen Quartier mit unterschiedlichen nachfragegerechten Wohnformen zusammenwachsen.

Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.

TERMINE UND ANTRAGSFRISTEN

Aus gegebenem Anlass setzen wir bis auf Weiteres jegliche Fristen für die Einsendung der Anträge aus. Wir sorgen weiterhin dafür, dass über die Anträge zeitnah entschieden wird.