Programm 1

Programm 1 | In Planung | Zertifiziert | 10. September 2020

Neue Wohnperspektiven im Herzen der Holsteinischen Schweiz

Malente ist im Aufbruch: Mit dem Bebauungskonzept soll auf einer kommunalen Konversionsfläche mitten in der Stadt der Wohnungsmarktstrategie Rechnung getragen werden. Es soll ein gemischtes klimafreundliches energieeffizientes Quartier für alle Generationen entstehen mit gemischten Wohnformen, gemischten Finanzierungsmodellen und Eigentümerstrukturen.

Antragsteller, Maßnahmenträger

Gemeinde Malente

Ziel ist ein attraktives Quartier mit
Geschosswohnungsbau und Kleinstadtvillen mit Eigentumswohnungen.

Größe der Gesamtfläche

1,2 ha

Anzahl der geplanten Wohneinheiten

bis zu 100

Geplantes Zeitfenster

2021–2024

Ortslage

Quartier: Ringstrasse auf einem ehemaligen Sportplatzgelände

Aktueller Status

10.9.2020

Auf der Basis des F-Plans kann ein Bauleitverfahren eingeleitet werden, geplant ist ein städtebaulicher Realisierungswettbewerb.

Projektdetails laut Förderantrag:

Vor fünf Jahren fiel der Startschuss für ein umfassendes Entwicklungskonzept, in dem das Handlungsfeld Wohnen als Schlüsselthema erkannt wurde.

Die Gemeinde will zugleich einen Beitrag zu den Klimaschutzzielen des Landes leisten, so z. B. als schornsteinfreie Gemeinde. Das Entwicklungsleitbild: Stadt als Lebensort, Wirtschaftsort, Erholungsort! Es soll für generationengerechten, bezahlbaren Wohnraum gesorgt werden, der zugleich als Anreiz für Wohn- und Zuzugsinitiativen wirkt und die Zukunftsperspektiven der Gemeinde stabilisiert und zur Attraktivitätssteigerung beiträgt. Ein kommunales Wohnraumportfolio soll sich dem Bedarf der Nachfragegruppen anpassen. Neben Projekten in der Quartierssanierung soll das neue Quartier die Phase der Umsetzung der Entwicklungsziele einläuten.

Die Bedarfe für das neue Wohnquartier wurden im Vorfeld untersucht und definiert in einer Kombination aus Einfamilienhäusern („Kleinstadtvillen“) und Mehrfamilienhäusern im Geschosswohnungsbau sollen je nach Variante bis zu 100 Wohneinheiten entstehen, dies entspräche Wohnraum für 140 bis 200 Personen. So soll auch dem Bedarf nach kleineren und Barriere-reduzierten Wohnungen nachgekommen werden. Das vorhandene Verkehrsnetz soll mit konkreten Ideen nach einem umweltverträglichen und multimodalen Konzept angepasst und ausgebaut werden.

Weitere Projekte

Hier finden Sie weitere Projekte, die durch Neue Perspektive Wohnen gefördert werden.

Alle Projekte



Programm 1 | 10. September 2021

Stadt Heide: „Entwicklung des südwestlichen Stadtentrees“

Grundlage für das Planungsverfahren ist das „Strategiepapier zur Steuerung der kommunalen Daseinsvorsorge „Wohnen“ der Stadt. Zu dem dort beschlossenen Leitbild und den strategischen Zielen gehört die zukunftsfähige Wohnraumentwicklung.

Mehr erfahren



Programm 2 | 10. September 2021

Stadt Flensburg: Baugebiet Freiland, Wohnprojekt Freiland-Flensburg GbR

Innovative Bauprojektgruppe plant seit ca. 10 Jahren und fängt jetzt mit der Realisierung an. Die Stadt Flensburg unterstützt das Vorhaben. Zusammenarbeit zwischen dem Sanierungsträger zugunsten der Erschließung des Quartiers.

Mehr erfahren



Programm 1 | 06. September 2021

Gemeinde Fockbek: Entwicklung „Wahrkamp“

Die Gemeinde will der Planung des festgestellten Mehrbedarfs an kleinteiligem Wohnraum vor allem für Senioren, Alleinstehende, Alleinerziehende und sozial Schwächere, alles im Mehrfamilienhaussegment, entgegenkommen.

Mehr erfahren

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.

TERMINE UND ANTRAGSFRISTEN

Aus gegebenem Anlass setzen wir bis auf Weiteres jegliche Fristen für die Einsendung der Anträge aus. Wir sorgen weiterhin dafür, dass über die Anträge zeitnah entschieden wird.