Ein Ziel – zwei Chancen

Unser Ziel: Zukunftsorientiertes, qualitätsvolles und bezahlbares Wohnen in ganz Schleswig-Holstein. Wir fördern: Kommunen, Bauträger und Investoren sowie Privatpersonen.

Zu den Programmen

Mit dem Sonderförderprogramm Neue Perspektive Wohnen unterstützen wir sowohl Kommunen, Bauträger und Investoren, als auch Privatpersonen. Wir fördern die planerische Vorbereitung eines gemischten Baugebiets mit nachgefragten Mietwohnungen und Wohneigentum sowie den Kauf und Bau von Wohneigentum in neuen Quartieren. Insgesamt stehen dazu Mittel in Höhe von zehn Millionen Euro bereit.

Das Fundament steht

  • Das Sonderprogramm Neue Perspektive Wohnen ist ab sofort nutzbar.
  • Der Katalog der Qualitätskriterien gibt einen schnellen Überblick über das, was an baulichen und funktionalen Aspekten umgesetzt werden soll.
  • Sie finden Ansprechpartner zu allen konkreten Anliegen.
  • Wir haben einen Landesbeirat einberufen, der über die Förderfähigkeit entscheidet.
  • Mitarbeiter bei der Investitionsbank Schleswig-Holstein (IB.SH) stehen zur Auszahlung der Mittel parat.

Foto Handwerker sitzt auf Brettern

Programm 1

Ihr Wohnquartier.
Unsere Förderung.

Förderung für Kommunen, Maßnahmenträger und Investoren, die neue Quartiere planen und bauen.

Mehr erfahren

Programm 2

Ihr Wohneigentum.
Unsere Förderung.

Förderung für Privatpersonen, die Wohneigentum in Quartieren bauen oder kaufen, die von dem Sonderprogramm Neue Perspektive Wohnen zertifiziert wurden.

Mehr erfahren

 

Doppelter Gewinn

Kommunen und Investoren können in einem Baugebiet Förderanträge für beide Programme (Quartier und Wohneigentum) stellen. Die Antragstellung muss jedoch für jeden Bereich einzeln erfolgen. Es wird jeweils eine separate Zertifizierungsurkunde erteilt. So können Kommunen mit passenden Neubaugebieten doppelt profitieren: Einmal die 50.000 € Förderung für das Quartier und dazu die Zertifizierungsurkunde als Grundlage für die Förderung von Wohneigentum in Eigentumssiedlungen. Sie ist ein gutes Marketinginstrument, um potentielle private Investoren zu überzeugen.

Wir freuen uns auf Ihren Beitrag zu unserer neuen Qualitätsoffensive für den Wohnungsbau in Schleswig-Holstein.

Bauträger

Ein Auszug aus unseren Projekten

Hier finden Sie einige Projekte, die durch Neue Perspektive Wohnen gefördert werden.

Alle Projekte



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Zukunftskonzept: Wohnungsbau und mehr rund um das Nordseeinternat in St.Peter-Ording

Das Gelände des Nordseeinternats befindet sich im Ortsteil Böhl. Die Fläche, die neben den Internatsgebäuden auch Infrastrukturen wie Sport- und Freizeitmöglichkeiten aufweist, soll neu strukturiert und aufgewertet werden. Eine städtebauliche Masterplanung für das Gesamtgebiet sieht eine umfassende Neuordnung des Geländes mit unterschiedlichen Nutzungsqualitäten vor, auch mit dem Ziel bedarfsgerechten neuen Wohnraum in einer Durchmischung von Wohneigentum und Mietwohnungsbau zu schaffen. Die Ziele des Bebauungskonzepts richten sich insbesondere an dem Wohnungsbedarf aus, der sich durch die ansässige Bevölkerung ergibt und durch die Menschen, die in der Tourismusbranche arbeiten.

Mehr erfahren



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Gemeinde Halstenbek: Neubaugebiet „Verbindungsweg“

Die gut erschlossene gemeindeeigene Fläche bietet die Chance für ein attraktives gemischtes Wohnquartier mit dem Ziel, den dringend benötigten preisgünstigen, gemeindeeigenen oder genossenschaftlich organisierten Wohnraum zu schaffen. Zu ca. 40% sollen die Wohneinheiten mittels der sozialen Wohnraumförderung des Landes gefördert werden. Es soll eine ausgewogene Mischung von Wohneigentum- und Mietwohnungsbau entstehen.

Mehr erfahren



Programm 1 | 01. Oktober 2020

Stadt Itzehoe: Urbanes Wohnen im Baugebiet „Lehmwohld-Suder Höhe“

Auf den zur Bebauung vorgesehenen Flächen will die Stadt der Empfehlung aus der Wohnungsmarktprognose „urbane Innenentwicklung durch Flächenumnutzung und Nachverdichtung“ nachkommen. Die 3 Teilflächen sollen zu einem neuen lebendigen Quartier mit unterschiedlichen nachfragegerechten Wohnformen zusammenwachsen.

Mehr erfahren

Wir helfen Ihnen

Sie haben Fragen zu den Kriterien oder brauchen Unterstützung beim Ausfüllen der Anträge?

Heidrun Buhse
Tel. 0431 / 988-3216
heidrun.buhse@im.landsh.de

Ministerium für Inneres, ländliche Räume, Integration und Gleichstellung des Landes Schleswig-Holstein
Düsternbrooker Weg 92
24105 Kiel

Weitere Kontaktmöglichkeiten

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Nähere Informationen entnehmen Sie unsererer Datenschutzerklärung.

TERMINE UND ANTRAGSFRISTEN

Aus gegebenem Anlass setzen wir bis auf Weiteres jegliche Fristen für die Einsendung der Anträge aus. Wir sorgen weiterhin dafür, dass über die Anträge zeitnah entschieden wird.